IAA-Volvo: E-Bus-Konzepte, I-Shift-Getriebe und Assistenzsysteme

15.8.2016. Erstmals wird die Volvo Bus Corporation (VBC) ihr gesamtes Programm elektrifizierter Stadtbusse der Öffentlichkeit präsentieren. Die Produktpalette umfasst sowohl den Diesel-Hybridbus Volvo 7900 H als auch den Elektro-Hybridbus Volvo 7900 Electric Hybrid und den vollelektrischen Linienbus Volvo 7900 Electric. Um Städten und Betreibern den Wechsel auf die umweltfreundlichen Bussysteme zu erleichtern, bietet Volvo Komplettlösungen an. Das „All-Inclusive“-Angebot für Deutschland, Österreich und die Schweiz umfasst Fahrzeuge, Service und Ladeinfrastrukur. Dabei zahlt der Betreiber eine Kilometerpauschale für die Nutzung und reduziert dadurch Zeitaufwand und Risiko.

Auch bei den Reisebussen rückt Volvo die Themen Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit in den Fokus. Ganz vorn steht die völlig neu entwickelte Dynamische Niveauregulierung (Dynamic Chassis Lowering). Fahrgestell und Karosserie der damit ausgestatteten Reisebusse (Volvo 9500, Volvo 9700 und Volvo 9900) werden bei Fahrgeschwindigkeiten über 80 km/h automatisch um 20 mm abgesenkt. Die damit erzeugte Reduzierung des Luftwiderstands wirkt sich mindernd auf Kraftstoffverbrauch und Emissionen aus.

Eine weitere Neuheit zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs und zur Verbesserung des Fahrkomforts ist Volvo I-See für die Reisebusse Volvo 9700 und Volvo 9900. Wenn ein mit I-See ausgerüsteter Bus zum ersten Mal einen Straßenabschnitt mit Steigungen und Gefällen befährt, werden die topografischen Daten dieses Streckenverlaufs in der Borddatenbank des Fahrzeugs gespeichert. Fährt der Bus das nächste Mal auf derselben

Strecke, greift das System auf diese Informationen zu und setzt sie zur Optimierung der Schalt-, Beschleunigungs- und Bremsvorgänge ein.

Parallel dazu wird mit dem I-Shift AT2412F die neue Generation des bewährten Volvo I-Shift-Getriebes präsentiert. Wie bisher auch, läßt sich das elektronisch gesteuerte 12-Gang-Split-Range-Getriebe über die automatischen Schaltvorgänge hinaus auch manuell bedienen. Die jetzt neue Variante soll sich laut Volvo durch geschmeidigere und schnellere Schaltvorgängen auszeichnen; damit verbunden wären geringere Leistungsverluste, eine längere Lebensdauer und eine höhere Energieeffizienz. Zudem kann das I-Shift-Getriebe in den Reisebussen Volvo 9700/9900 mit einem neuen Ölvorwärmer kombiniert werden, der auch beim Einsatz in Ländern mit strengen Wintern die vorgesehe Betriebstemperatur garantiert - für bessere Schmierung und weniger Reibung.

Neu: Fußgänger- und Radfahrererkennung

Ein weitere Schwerpunkt der Volvo-Präsentation werden die Themen Sicherheit und Assistenzsysteme sein, mit Auffahrwarnfunktion, Notbremsassistent, Abstandsregel-Tempomat, Spurhalteassistent und dem dynamischen Lenksystem Volvo Dynamic Steering (VDS). Ganz aktuell ist die Fußgänger- und Radfahrererkennung (Pedestrian & Cyclist Detection), insbesondere von Vorteil an Fußgängerüberwegen und Bushaltestellen. Mit einem

Signalton meldet das System den in der Nähe befindlichen Verkehrsteilnehmern, dass sich ein Bus nähert. Besteht die Gefahr eines Unfalls, ertönt das Signalhorn des Fahrzeugs, und der Fahrer wird akustisch und visuell gewarnt. Eingeführt wird die Fußgänger- und Radfahrererkennung sukzessive ab 2017, zunächst in Stadt- und Überlandbussen.

Das lenkunterstützende System Volvo Dynamic Steering wird nach den Reisebussen jetzt auch in den Stadt- und Überlandbussen  (Volvo 7900/8900)

präsentiert.

Volvos Ausstellungsprogramm (Stand A02/H 17) umfasst folgende Typen:

  • Volvo 7900 H Diesel-Hybridbus (12 m)
  • Volvo 7900 Electric Hybrid Elektro-Hybridbus (12 m) mit Ladestation
  • Volvo 7900 Electric Elektrobus (12 m, vollelektrisch)
  • Volvo 9900 Reisebus (13 m, Dreiachser), I-Shift AT2412F
  • darüber hinaus alle zuvor aufgeführten Komponenten und Systeme